Mo-Di ab 14:00 Uhr

Do-Fr ab 14:00 Uhr

Sa-So ab 10:00 Uhr

Telefon 0851-52776

Heute:1

Diesen Monat:7592

Gesamt:106955

Spass am kegeln

Presseberichte

Auf dieser Seite finden Sie alle Presseberichte, die von uns veröffentlicht wurden. Dazu gehören neben den wöchentlichen Berichten zu den Spieltagen auch Vorankündigungen zu besonderen Ereignissen, wie z. B. Bayerische Meisterschaften oder gutes Abschneiden von Vereinsmitgliedern bei solchen Events.


Kalender:

<<
11.2019
Mo 28.10.
Mi 30.10.
Do 31.10.
Fr 01.11.
Sa 02.11.
So 03.11.
Mo 04.11.
Mi 06.11.
Do 07.11.
Fr 08.11.
Sa 09.11.
So 10.11.
Di 12.11.
Mi 13.11.
Do 14.11.
Fr 15.11.
Sa 16.11.
So 17.11.
Di 19.11.
Mi 20.11.
Do 21.11.
Fr 22.11.
Sa 23.11.
So 24.11.
Mo 25.11.
Di 26.11.
Mi 27.11.
Do 28.11.
Fr 29.11.
Sa 30.11.
So 01.12.

+++ Pressebericht vom 27.03.2018 +++

Sportkeglerinnen der DJK West sind Regionalliga-Meister Dreiflüsse-Bosna-Herren glücklicher Bezirksliga-Meister/ BSG 2000-Herren verpassen Titel Auf eine sehr erfolgreiche Saison blicken die Passauer Sportkegler zurück. Ein unglaubliches Finish lief am letzten Spieltag im Meisterschaftskampf der Bezirksliga ab. Nachdem es Dreiflüsse-Bosna in den eigenen Händen hatte, aber beim Tabellenvorletzten in Hengersberg nur ein 4:4 holte, brauchte die BSG 2000 im Spitzenspiel gegen Frisch Auf Deggendorf, die ihrerseits ebenfalls noch geringe Titelchancen hatten, „nur“ noch gewinnen. In einem hochklassigen Spiel sah es lange Zeit auch danach aus, aber auf der Zielgeraden zeigten die BSG-ler Nerven und verloren die Partie noch mit 3:5 und fielen dadurch sogar noch auf den 3. Tabellenplatz zurück. Bester Spieler war erneut Maximilian Altmannshofer (BSG 2000) mit starken 592 Holz. Um die goldene Ananas spielte dagegen die DJK West in Hofdorf und verlor mit 2:6. Bei den Damen machte die DJK West doch tatsächlich mit dem 5:3 Heimsieg gegen SKC Freising-Attaching die Regionalliga-Meisterschaft perfekt und kann damit sogar den Durchmarsch in die Landesliga feiern. Auch der BSG 2000 gelang mit dem Sieg gegen SKC Lohhof und der damit verbundenen Vize-Meisterschaft noch ein gelungener Saisonabschluss und steigt in die Landesliga auf. Beste bei den Damen war einmal mehr Sabine Stimpfl (DJK West) mit fantastischen 573 Holz. Herren Bezirksliga: Blau Weiß Hofdorf II - DJK Passau-West 6:2 Für die Westler ging es auf den schwierigen Bahnen in Hofdorf nur noch um die goldene Ananas. Trotzdem legten sie stark los. Stefan Andresen (532) spielte stark auf und holte nicht nur ein glattes 4:0, sondern auch noch 45 Holz. Otto Bauer (505) sicherte sich schnell die ersten 3 Sätze zum 3:1 Sieg, obwohl er letztlich sogar noch 4 Holz abgeben musste. Dann drehte sich die Partie, da Alfons Zellner (484) und Andreas Irouschek (487) jeweils mit 1:3 das Nachsehen hatten, Nicht viel besser erging es der Schlusspaarung. Hier war es zwar deutlich spannender, aber letztlich musste sich auch Alexander Moser auf der Zielgeraden mit 1:3 und 495 zu 500 Holz geschlagen geben. Sascha Engleder erging es ähnlich. Er holte zwar 2 Sätze, verlor aber mit 503 zu 516 Holz zum Endstand von 6:2 bei 3072 zu 3006 Holz. TSV Hengersberg - Dreiflüsse-Bosna Passau 4:4 Mit einem Sieg beim Tabellenvorletzten konnten die Gäste den Titelgewinn perfekt machen. Zu Beginn unterlag Mahajlo Zinic bei 2:2 Sätzen knapp mit 509 zu 518 Holz. Sein Partner Perija Maric (504) hatte mehr Glück und gewann mit 3:1 und 504 zu 485 Holz. Genauso eng ging es weiter. Während der schwache Vlado Mack mit 1:3 und 469 zu 485 völlig unnötig verlor, holte Matija Petric (510) mit 3,5:0,5 sicher den 2. Mannschaftspunkt. Ein Zwischenstand von 2:2 und 22 Holz Vorsprung sollte eigentlich für die Gäste-Schlusspaarung kein Problem sein, aber es kam anders. Ivica Puncikar kassierte trotz einer 2:1 Führung den Ausgleich und unterlag noch mit 519 zu 523 Holz. Robert Cmrk dagegen konnte zwar im letzten Satz ausgleichen, doch auch bei ihm reichte es bei 528 zu 532 Holz nicht zum Erfolg und so endete die Partie trotz knapp gewonnenem Gesamtergebnis von 3039 zu 3025 Holz nur 4:4. Da aber die BSG 2000 ihr Heimspiel verlor, reichte es dennoch zur Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksoberliga. BSG 2000 Passau – Frisch Auf Deggendorf 3:5 Gegen die nur einen Punkt schlechter gestellten Gäste ging Jens Schültzke trotz Verlust des 1. Satzes in Führung. Der Satzausgleich stellte aber bei 567 zu 547 kein Problem mehr dar. Matthias Böse spielte auch gut, musste sich aber bei 555 Holz mit 1:3 beugen und verlor noch 17 Holz. Anschließend erwischte der Gegner von Horst Hrebetschek (551) einen absoluten Sahnetag. Mit 602 Holz ließ er ihn mit 0:4 abblitzen. Zum Glück konnte ein wiederum starker Maximilian Altmannshofer sein Team im Rennen halten. Mit hervorragenden 592 Holz und 3:1 holte er den Punkt und 32 Zähler. Inzwischen war bekannt, dass Tabellenführer Dreiflüsse-Bosna nur Unentschieden spielte und die BSG bei einem Sieg Meister wäre. Michael Peuser und Enrico Herfurth starteten perfekt. Beide gingen 2:0 in Front und drehten den Rückstand im Gesamtergebnis. Doch dann wurde Peuser’s Gegner stärker und konnte nicht nur ausgleichen, sondern überspielte ihn bei 541 zu 566 Holz noch. Und Herfurth zeigte plötzlich völlig ungewohnte Schwächen im Abräumen. Er konnte sich noch knapp den 3. Satz sichern, aber insgesamt sind die 532 Holz gegen einen indisponierten Gegner, der nur 498 Holz erzielte, zu wenig. Trotz einer top Mannschaftsleistung von 3338 zu 3345 Holz reichte es am Ende nicht und man verlor erneut sehr unglücklich. Herren Bezirksliga B: BSG 2000 Passau II – Blau Weiß Alkofen 4,5:1,5 Manfred Schwaiberger (534) startete furios, holte sich im 3. Satz erneut die Führung und wurde am Ende um einen einzigen Kegel abgefangen. Mit starken 563 Holz machte Roland Tretter mit 3:1 kurzen Prozess und sorgte für einen großen Vorsprung. Ein Duell auf Augenhöhe lieferte dann Stefan Wilhelm. Er ging zweimal in Führung und am Ende wurde bei 2:2 und jeweils 555 Holz der Punkt geteilt. Markus Zieringer gewann die Sätze 2 und 4 und sein Match knapp mit 507 zu 497 Holz zum Endstand von 4,5:1,5 bei 2159 zu 2081 Holz, was letztlich die Vizemeistermeisterschaft bedeutete. SpG Sammerei-Amsham - DJK Passau West II 1:5 Keine Mühe hatte die ersatzgeschwächte West-Reserve beim Tabellenschlusslicht. Albert Lieberwirth (458) gab anfangs völlig unnötig bei 2:2 Sätzen und schwachen 458 zu 477 Holz seinen Punkt ab. Heinrich Schacherl (529) dagegen spielte ordentlich und sorgte mit einem 3:1 für den Ausgleich. Anschließend gelang es Ersatzmann Robert Cihlars (439), mit 3:1 Sätzen erstmals ein Duell für sich zu entscheiden. Siegfried Kühberger (508) machte mit seinem klaren 3:1 den ungefährdeten 5:1 Auswärtserfolg dann perfekt (1934 zu 1837 Holz). Herren Kreisklasse Donau: BSG 2000 Passau III - Dreiflüsse-Bosna II 4:2 In der an sich bedeutungslosen Begegnung spielte die BSG im Derby furios auf. Gerald Heinz (543) verlor gegen Manfred Söldner (573), der sich an diesem Tag in blendender Wurflaune präsentierte, mit 1:3. Gleichzeitig musste Albert Schneidhuber (546) gegen Franz Fischl (505) die ersten beiden Sätze knapp abgeben, konnte aber zum 2:2 ausgleichen und siegte noch deutlich. Auch Alfred Hillebrand (533) gelang gegen einen starken Christian Krompass (554) nur auf der 4. Bahn der einzige Satzgewinn. Stefan Doblinger (525) dagegen konnte Franz Feldmeier (475) von Beginn an dominieren und sich gleich die ersten 3 Sätze sichern. Mit neuem Teamrekord für die Gastgeber endete die Partie 4:2 bei 2147 zu 2107 Holz. Gemischt Kreisklasse B: SKC Stephansposching gem. - DJK West Passau gem. 2:4 Gegen einen unterirdischen Gegner hatte anfangs der stark aufspielende Stefan Winklmeier (552) bei seinem 4:0 keine Mühe. Dagegen hatte Brigitte Fischl (478) mit 1:3 das Nachsehen. Da auch Beate Irouschek (432) deutlich mit 0:4 verlor, war es aber nochmal spannend. Roswitha Lieberwirth sorgte dann aber letztlich ganz knapp bei 2:2 Sätzen und 526 zu 521 Holz für den etwas überraschenden, aber bei 1988 zu 1930 Holz jederzeit verdienten Auswärtserfolg. SKC Eggenfelden II - BSG 2000 Passau gem. 5:1 Beim bereits feststehenden Meister musste sich Jürgen Müller (435) mit 1:3 geschlagen geben. Rudolf Zieringer (344) erging es noch schlimmer. Ohne Satzgewinn verlor er 106 Kegel. Gerhard Rippl (411) verbuchte einen Satzgewinn und ein Remis. Gerald Heinz (442) holte mit 3:1 den Ehrenpunkt bei 1749 zu 1632 Holz. Dreiflüsse-Bosna gem. – KMS Edscha/ TSV Hengersberg 5:1 Einen ungefährdeten Erfolg verzeichnete die Dreiflüsse-Bosna-Gemischte trotz vieler Fehlwürfe. Gleich zu Beginn setzten sich sowohl Christian Gabler (471) als auch Gertraud Wander (467) sicher mit 3:1 durch. Da anschließend auch Gertrud Kölbl (488) mit 3:1 erfolgreich war, war die deutliche 1:3 Niederlage von Ismet Ahmetovic (452) bei 1878 zu 1775 Holz nebensächlich. Damen Regionalliga: DJK Passau West – SKC Freising-Attaching 5:3 Mit einem Sieg konnten die West-Damen aus eigener Kraft die Meisterschaft einfahren und so legten sie auch los. Sabine Stimpfl spielte auch am letzten Spieltag nochmals in bestechende Form und zeigte ihrer Gegnerin mit überragenden 573 Holz und 3:1 ihre Grenzen auf. Da sich auch ihre Partnerin Sabine Schott (521) für die zuletzt schwache Leistung rehabilitieren konnte und sicher mit 3:1 siegte, stand ein 2:0 und bereits ein vorentscheidender 88 Holz Vorsprung zu Buche. Anschließend legte Britta Gericke (557) nach und fertigte ihre Kontrahentin mit 4:0 ab. Für die verletzte Regina Stimpfl kam Roswitha Lieberwirth (466) zum Einsatz, bei deren 1:3 Niederlage jedoch mehr möglich gewesen wäre. Veronika Prünstner (508) und Ilonka Polyvas-Peter (497) verloren dann zwar ihre Duelle mit jeweils 1:3, hatten aber keine Probleme mehr, das Gesamtergebnis mit 3122 zu 3053 Holz sicher nach Hause zu bringen. Damit schaffte der letztjährige Regionalliga-Aufsteiger, der mit dem Ziel „Klassenerhalt“ in die Saison gegangenen ist, doch tatsächlich den Durchmarsch in die Landesliga. BSG 2000 Passau – SKC Lohhof 6:2 In der Partie gegen den punktgleichen Gast ging es noch um Platz 2. Beide Teams werden sich in der nächsten Saison, unabhängig vom Ausgang des Spiels, in der neuen Landesliga München/Niederbayern wiederfinden. Hannelore Hrebetschek musste den 1. Satz abgeben, holte sich die nächsten beiden und gewann bei 2:2 aber sicher mit 526 zu 477 Holz. Bettina Stockbauer (512) verlor dagegen glatt mit 1:3. Anschließend musste Kunigunde Kröninger (512) nur den 3. Satz abgeben. Ein Durchhänger im 3. Satz kostete ihrer Partnerin Evelyn Hrebetschek letztlich den Punkt mit 505 zu 522 bei 2:2 Sätzen. Anschließend war einmal mehr Verlass auf das Schlussduo, das sich in bester Spiellaune präsentierte. Beide ließen ihren Kontrahentinnen keine Chance und gewinnen 3:1, Martha Kinzel mit sehr schönen 540 Holz und Stephanie Kröninger sogar mit 554 Holz. Mit dem 6:2 bei 3149 zu 3038 Holz war der Vizetitel perfekt. Vorschau: Osterwochenende: Mannschaftsmeisterschaft des Kegelvereins Passau